Agile versus Wasserfall Projektmethode: Stärken und Schwächen im “Lego-Spiel” erfahren

playing with management bricks

Posted on

Gerade im Proektmanagement ist es schwer, die richtige Vorgehensweise zu finden. „Richtig“ heisst in diesem Fall, ein Projekt möglichst effektiv und effizient mit verteilten Projektteams umzusetzen. Die zwei gängigsten Projektmanagementmethoden sind die agile und die lineare oder „Wasserfall“ Methoden. Häufig ist aber weder die eine noch die andere Methode zielführend. Beide Vorgehensweisen zu verbinden, ist jedoch recht komplex. Sogar Experten scheitern oft daran.

Deswegen verwenden wir oft das „Legospielen für Projektmanager.“ Es entstand aus unserer Erfahrung heraus, dass Menschen sich viel leichter tun, wenn sie etwas anfassen können. Die beiden Projektmanagement-Methoden werden „durchgespielt“, sodass es für jeden Teilnehmer leichter „begreifbar“ wird. Inhalt des Legospielens ist das Planen und Bauen von Legoteilen in zwei konkurrierenden Gruppen. Alle Teilnehmer sollen erkennen, dass weder die agile noch die Wasserfallmethode alleine optimal sind.

Beim Vorgehen nach dem Wasserfallprinzip dauert die Planungszeit lange. Dabei ist die Motivation des Teams schwer aufrecht zu halten. Eine 80%-Lösung als „fertig“ zu verkaufen widerspricht dem Plan und fehlerhafte Teile abzuändern, ist erst spät möglich und daher komplex, teuer und zeitaufwändig. Am Ende wird das Projekt zu spät und fehlerhaft fertig. Die Frustration auf dem Weg dorthin muss von allen getragen werden.

Bei der „agilen“ Vorgehensweise sind die Teams motivierter weil sie früher zur konkreten Projektarbeit kommen. Die Teile werden in ihrem Einsatz laufend getestet und so reduzieren sich die „Überraschungen“ am Ende erheblich. Doch das positive Teamerlebnis wird durch eine weitgehende Unmöglichkeit der Fortschrittskontrolle (der Plan fehlt ja und das Ergebnis wird ständig an die jeweilige Situation angepasst) und durch grosse Probleme im Projektmanagement erkauft.

Beide Projektmethoden haben also Defizite. Das Legospiel ist eine Möglichkeit, wie eine bessere Projektvorgehensweise für die jeweilige Kundensituation in einer kombinierten Anwendung beider Methoden erarbeitet werden kann.

Feedback eines verantwortlichen CIOs im Rahmen eines unserer Projekte: „Am eindrucksvollsten war das Lego-Spiel und es hat uns echt Spass gemacht!“