Bremer Medientage: Podiumsdiskussion “Rolle der IT: Costdriver, Business Enabler or Product?”

MedienSystemPartner_Bremen_20142014-11-17_NIK0817

Posted on

Am 17.11.2014 war Herwig Gangl auf den Bremer Medientagen eingeladen als Teilnehmer einer Podiumsdiskussion die Rolle der IT in der Medienbranche kritisch zu beleuchten. Mitdiskutanten waren zwei erfahrene IT-Manager aus der Verlags-Branche: Johannes Vogel, Geschäftsführer von Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH und Clemens Wahlfeldt Geschäftsführer des Gutenberg Rechenzentrums (ein Unternehmen der Madsack Mediengruppe).

Es herrschte zwischen den Diskutanten Einigkeit, dass es in der Medien nicht “die IT” gibt, sondern, dass es in der Medienindustrie eine große Bandbreite von technologischen Herausforderungen gibt, die nicht einheitlich und nach “Schema F” beantwortet werden können. Im Bereich der Infrastruktur und Desktop-Applikationen gibt es einen klaren Trend zum Outsourcing (oder der Bündelung dieser Skills in größeren verlagsinternen Rechenzentren) während bei den publizistischen Kernapplikationen (Publishing, Abonenntenverwaltung, Ads, ….) die Erfahrungen mit dem Outsourcing nicht nur positiv sind. Gegenüber weit verbreiteten Standard-Applikationen (wie zB SAP) fehlt den großen IT-Outsourcing Firmen in der Regel das spezifische Know-How bezüglich der publizistischen Applikationen und es fällt Ihnen daher schwer eine Qualitätsverbesserung oder auch Einsparungen im Vergleich mit einem internen Betrieb darzustellen. Eine angedachte Variante für weitere Kosteneinsparungen wäre noch das verlags- bzw. firmenübergreifende Pooling solcher Applikationen. Solche Coopetition Ansätze wurden aber bisher noch kaum ernsthaft in Angriff genommen, es bleibt abzuwarten, ob nicht der steigende Kostendruck solche Ansätze attraktiver macht.

Ein immer wichtigerer Aspekt ist die Entwicklung von Apps und mobilen Solutions. Hier erlebt man oft, dass es in den Verlagen sehr viel unkoordinierte Entwicklungen gibt. So werden diese Apps oft von den einzelnen Titeln und ohne koordinierende verlagsweite Strategie entwickelt. Aus Sicht von Herwig Gangl ist in diesem für die Verlage so strategisch wichtigen Bereich großer Handlungsbedarf gegeben.

Letztlich wurde die Eingangsfrage: “IT Costdriver, Business Enabler or Product ?” in dem Sinne beantwortet, dass die IT im Medienbereich alle diese Aspekte enthält, es aber eine große Bandbreite von grundsätzlich verschiedenen Herausforderungen gibt und je Aufgabenbereiche differenzierte Ansätze entwickelt werden müssen.